Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Kürbisausstellung 2018 - Ludwigsburg

Ein Klick auf die Bilder, und sie vergrößern sich


Am 28.09.2018 besuchten wir bei herrlichem Spätsommerwetter mit der Regionalgruppe FFM-City die Weltgrößte Kürbisausstellung in Ludwigsburg.
Im Mittelpunkt der Ausstellung standen diesmal die "Tiere des Waldes".

Unser Bus der Firma "Pfannmüller-Reisen" konnte auf dem internen Schlossparkplatz bis zur Heimfahrt parken. Hier möchte ich mich im Namen aller bei Siggi unserem Busfahrer bedanken für die gute Fahrt.

Nachdem ich die Karten für die Kürbisausstellung geholt hatte und noch das Foto "Gruppenbild" gemacht hatte, war für jeden der Nachmittag zur freien Verfügung bis 16:00 Uhr zum Treffpunkt in der "Brauerei Roßknecht" zum Abschlussessen.

Wir konnten uns auf spektakuläre Kunstwerke aus über 450.000 Kürbissen im Gesamtgewicht von 150 Tonnen freuen. Zum vielfältigen Angebot an ausgewählten Kürbissen in über 600 Sorten aus aller Welt gehörten farbenfrohe Kürbisse in bizarren Formen, leuchtende Schnitzkürbisse und die vielseitig verwendbaren Kalebassenkürbisse.

Das Thema der 19. Auflage der Ludwigsburger Kürbisausstellung heißt Wald, weshalb etwa 60 000 Früchte "Kürbisse" für die künstlerische Darstellung von Waldbewohnern verarbeitet worden sind.
Eine Eule, niedliche Eichhörnchen und ein Fuchs mit Hase mitten im Blühenden Barock? Sogar imposante Hirschkäfer kämpfen auf den gepflegten Rasenflächen miteinander! Bei der größten Kürbisausstellung der Welt verwandelt sich die Parklandschaft in einen Wald. Aus über 450.000 Kürbissen entstanden Tierskulpturen und schöne Waldszenen.

lahnelster 09-2018_093
Dieser Skulptur "Sandkürbis" hat eine Größe von 3,5m Länge x 3,5m Breite x 3m Höhe. Auf 12 m2 wurden 21 Tonnen Sand verwendet.

Die Eule

Eulen sind vor allem auf nachtaktive Beutetiere, insbesondere Mäuse, spezialisiert.
Die meisten Arten sind somit ebenfalls nachtaktiv und haben zahlreiche Anpassungen an ihre nächtlichen Aktivität entwickelt. Im Verhältnis zum Körpergewicht haben Eulen eine große Flügelspannweite, was ihnen einen geräuscharmen Flug ermöglicht.

Der Fuchs

Füchse gehören zur Familie der Hunde. Ein weiblicher Fuchs wird "Fehe" genannt, das männliche Tier "Rüde" und die Jungfüchse "Welpen",eine Gruppe von Füchsen nennt man "Rudel".
Füchse essen beinahe alles- von Beeren über Würmer, Spinnen und Kleintiere wie Mäuse und Vögel bis hin zu Aas.

Das Eichhörnchen

Oben in den Baumkronen bauen Eichhörnchen mehrere Nester aus Holz und Blättern (auch Kobeln genannt). Bei drohender Gefahr wird öfters das Nest gewechselt.
Mit ihren Krallen können Eichhörnchen problemlos auf Bäumen klettern.
Eichhörnchen sind auch dank ihres Schwanzes gute Kletterer. Mit ihm balancieren sie durch das Baumgeäst.
Eichhörnchen sind tagaktiv. Nachts schlafen sie in den Kobeln.
Nicht alle Eichhörnchen haben die charakteristische Rotfärbung. Auch schwarze Färbungen kommen gelegentlich vor.
Zweimal im Jahr (Sommer und Winter) wechseln Eichhörnchen ihr Fell.
Eichhörnchen leben nur in Europa und Asien. In Nordamerika wird diese ökologische Nische von den ähnlich aussehenden Streifenhörnchen eingenommen.

Auf dem Weg durch das Gelände luden duftende Köstlichkeiten zum Genießen ein.
Für Feinschmecker gab es Leckereien zu kosten: Kürbissuppe, Kürbispfanne, Kürbis-Maultaschen, Kürbisrösti, Spaghetti Kürbinese, Kürbisstrudel, Kürbis-Lasagne, Kürbis-Secco, frisch gebrannte Kürbiskerne, Kürbisbrot oder Kürbis-Flammkuchen. Der Kürbis-Shop bietet Marmeladen, Pesto, Kernöl und Nudeln aus Kürbis.
Wie man hier auf dem Bild sieht, hat es den Damen geschmeckt.

Der Hirschkäfer

Der Hirschkäfer wird bis zu neun Zentimeter groß und ist damit der größten Käfer in Mitteleuropa überhaupt. Nur die Männchen haben die gewaltigen, großen „Geweihe“, mit denen sie miteinander kämpfen. Die etwas kleineren Weibchen kann man aufgrund ihrer Größe von sechs Zentimetern trotzdem sofort als Hirschkäfer, wissenschaftlich: Lucanus cervus, erkennen.
Mit den „Geweihen“, den rund drei Zentimetern langen Oberkiefern, nehmen die Männchen keine Nahrung auf. Nur bei Rivalenkämpfen und zum Festhalten der Weibchen während der Paarung werden sie gebraucht. Die Hirschkäfer schwärmen von Mitte Juni bis Ende Juli an lauen Abenden mit lautem Brummen in Laubwäldern herum.

Der Specht

Die Vogelfamilie der Spechte umfasst 28 Gattungen und mehr als 200 Arten. Spechte sind beinahe weltweit verbreitet. sie fehlen aber einerseits in Gebieten, denen Baumbestände fehlen wie Tundren, Wüsten- und Steppenregionen. Spechte leben meist einzeln bzw. paarweise in Wäldern, Baumpflanzungen und Gärten.

Der Holzfäller

Holzfäller ist eine traditionelle Bezeichnung für einen sehr alten Beruf. Die Aufgabe eines Holzfällers liegt im Fällen von Bäumen und deren Vorbereitung zum Abtransport.
Mit den ersten Motorsägen nach 1900 und weiteren technischen Innovationen in den 1950er Jahren verbesserten sich die Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten und das Arbeiten wurde sicherer.

Der Hirsch

Der Hirsch ist ein sogenannter Paarhufer. Die Hirschfamilie umfasst rund 45 Arten, unter anderem den Rothirsch, Damhirsch, das Reh, das Ren (Rentier) und den Elch, welche alle auch in Europa verbreitet sind. Die Lebensräume des Hirsches sind so unterschiedlich wie seine Arten. So kommen sie in Wüsten, Sümpfen, Graslandschaften und in Wäldern der arktischen Tundra vor.

Der Hochsitz für den Jäger

Der Wald ist der Lebensraum der Wildtiere, doch der Jäger soll ihren Bestand regulieren. Der Hochsitz eines Jägers dient ihm zur Ansitzjagd, als Deckung und Witterungsschutz und ermöglicht ihm ein sicheres Erkennen und Beurteilen des Wildes, sowie sicheres schießen.

Die Emichsburg

Am Rand eines schroffen Felsabsturzes erhebt sich die Emichsburg über dem Unteren Ostgarten und dem stillen Emichsee. Herzog Friedrich II. ließ die künstliche Ruine 1709 bis 1802 nach Plänen des Hofbaumeisters Nikolaus Friedrich von Thouret erbauen, der sich an mittelalterlichen Burgen orientierte. Heute ist die Ruine in den Märchengarten integriert und im Volksmund auch als „Rapunzelturm“ bekannt.

Die Emichsburg besteht aus zwei miteinander verbundenen, unterschiedlich hohen Türmen. Eine Wendeltreppe mit über 150 Stufen führt hinauf zur Turmspitze, die ebenso wie die Galerie des kleinen Turmes einen herrlichen Blick weit über den Schlossgarten hinaus bietet. Hier oben wehte früher eine riesige Fahne, wenn der König in der Stadt weilte.

Mehr Info hier.

pausi 01
Sabine "pausi" hat diese Spinne von der "Emichsburg" fotografiert.
lahnelster 09-2018_068
Marga "lauser1949" und Sonnhild "Woog" waren auch auf den Turm geklettert.

Gleich am Eingang zum Märchengarten beim Unteren Ostgarten erwartete uns der weise Märchenerzähler, der uns mit einem aufgeschlagenen Märchenbuch in der Hand in die magische Märchenwelt einlud.

Max und Moritz haben Onkel Fritz heimlich Maikäfer in sein Bett geschmuggelt - überall kitzelt und krabbelt es, als Onkel Fritz im Bett liegt und die Maikäfer ihn ärgern.
Diese und viele andere Geschichten kannst du hier nachlesen

Bevor wir zum Abschlussessen gingen, war noch genügend Zeit für einen Eiskaffee oder ein leckeres Eis im Eiscafé Baci auf dem Marktplatz.

Für den Abschluss des Tages hatte ich wie vor 4 Jahren im "Rossknecht am Reithausplatz" Plätze reserviert.
Ich hoffe der Tag hat euch gefallen und er bleibt euch in Erinnerung.
Bis zum nächsten Treffen, Euer Hans-Rüdiger.

Text, Fotos und Layout Hans-Rüdiger (lahnelster)

*** Zur Diashow von Hans-Rüdiger "lahnelster" ***

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (19 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


30 24 Artikel kommentieren